Kontakt-Icon Actionmenü Kontakt-Icon Actionmenü Kontakt

Ansprechpartner

Thorsten Schmitt
Unternehmenskommunikation

+49 5961 502-215 pr@berentzen.de Alle Ansprechpartner finden Sie hier arrow
Unternehmens

Unternehmensgruppe

Unternehmensprofil

Unsere Vision

Berentzen ist der integrierte, schlagkräftige Getränke-Inkubator, der die Menschen von morgens bis abends mit Getränken begeistert.

 

Was uns antreibt

Berentzen weckt den Durst auf Leben.

Wir lassen die Menschen in der Gemeinschaft mehr Lebendigkeit, frischen Optimismus und Lebensfreude spüren.

Unsere Werte und Prinzipien

  • Wertschätzung
  • Offenheit
  • Agilität
  • Kreativität
  • Tradition

Unsere Mission

Mit Innovationskraft, Erfahrung und Begeisterung arbeiten wir jeden Tag an der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der besten Getränkeideen für die vielfältigsten Konsumentenbedürfnisse.

Unsere Kompetenzen

  • Wir können Getränke.
  • Wir kennen unsere Märkte.
  • Wir sind kreative Macher.
  • Wir wissen, wie Veränderung geht.
  • Wir sind agil.

Historie

2020

Goldkehlchen

Die Berentzen-Gruppe übernimmt den österreichischen Premium-Cider Goldkehlchen und steigt damit in ein neues Marktsegment ein.

2020

Start Berentzen – Vivaris Vertriebs GmbH

Spirituosen und Alkoholfreie Getränke der Berentzen-Gruppe werden von einem eigenen Außendienstteam gemeinsam vertrieben.

2019

Innovationsoffensive

Die Berentzen-Gruppe startet die größte Innovationsoffensive ihrer Geschichte mit zahlreichen Neuprodukten.

2018

Durst auf Leben

… wird der neue Unternehmensclaim der Berentzen-Gruppe.

2017

Rückzahlung der Anleihe

Im Oktober hat die Unternehmensgruppe ihre im Jahr 2012 begebene Unternehmensanleihe in Höhe von 50 Mio. Euro vollständig und fristgerecht zurückgezahlt.

2016

Ausstieg von Aurelius

Im Laufe des Jahres 2016 verkauft Aurelius seinen Aktienbesitz an der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft vollständig. Der Großteil der Aktien befindet sich seitdem im Streubesitz. Den höchsten Aktienanteil hält die niederländische Investmentgesellschaft Monolith.

2015

Umwandlung von Aktien

Die stimmrechtslosen Vorzugsaktien wurden in stimmberechtigte Stammaktien umgewandelt. In der Folge sind Stammaktien die einzige Aktiengattung bei der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft.

2015

Neuer Konzessionspartner Sinalco

Die Konzerngesellschaft Vivaris Getränke GmbH & Co. KG übernimmt in ihrem Stammgebiet Nord- und Ostdeutschland die erste Konzession in der Markengeschichte von Sinalco.

2014

Übernahme der österreichischen Citrocasa GmbH

Die Berentzen-Gruppe übernimmt die Citrocasa GmbH (damals: TMP Technic-Marketing-Products GmbH) mit Sitz im österreichischen Linz und ergänzt damit ihre Geschäftsaktivitäten um den Bereich Frischsaftsysteme. Citrocasa ist ein führender internationaler Systemanbieter für frischgepressten Orangensaft.

2012

Anleihe-Platzierung

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft platziert eine Unternehmensanleihe mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 50 Mio. EUR und einer Laufzeit von fünf Jahren.

Aufgrund der starken Nachfrage endet die Zeichnungsfrist bereits am ersten Tag innerhalb weniger Stunden.

2008

Wechsel des Hauptaktionärs

Der Finanzinvestor AURELIUS, München, erwirbt zunächst 75,1 % der Stammaktien der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft.

1998

Dethleffsen

Zum Jahreswechsel 1998/99 übernimmt die Berentzen-Gruppe mit Dethleffsen einen der größten hiesigen Wettbewerber. Marken wie "Bommerlunder", "Dirty Harry", "Echt Stonsdorfer", "Hansen Rum" und "Springer Urvater" ergänzen das Sortiment um neue Segmente. Die Unternehmensgruppe vertreibt damit das umfassendste Angebot aller deutschen Anbieter.

1996

Brandenburgische Mineral-Quelle

Durch die Übernahme des Mineralbrunnens in Grüneberg bei Berlin wird das Vertriebsgebiet für Softdrinks auf den überwiegenden Teil Nord- und Ostdeutschland erweitert.

1993

Gründung der Aktiengesellschaft

Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft schafft die Voraussetzung für den Börsengang und damit eine zeitgemäße Form, den eingeschlagenen Wachstumskurs zu finanzieren.

Im Juni 1994 wird die Aktie erstmals an den Börsen in Frankfurt und Bremen notiert.

1992

Doornkaat

Mit dem Erwerb des Geschäftsbetriebs der damaligen Doornkaat AG aus Norden übernimmt die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft eine der bekanntesten Kornmarken Deutschlands und stärkt ihre Kompetenz im Kornsegment.

1990

Puschkin Vodka

Von König & Schlichte wird die bekannte Wodkamarke "Puschkin" übernommen und Mitte der 1990er Jahre zur Dachmarke ausgebaut.

1988

Geburtsstunde der Berentzen-Gruppe

Die I.B. Berentzen fusioniert mit Pabst & Richarz zur modernen Berentzen-Gruppe. Durch den Zusammenschluss werden die Kunst des Kornbrenners und des Weinbrenners in einem Unternehmen zusammengeführt. Das neu entstandene Unternehmen ist die Nummer 2 der deutschen Spirituosenindustrie und will weiter wachsen.

1979

Aufbau des Auslandsgeschäfts

Der Erfolg des Apfelkorns führte nur wenig später zum Aufbau eines eigenen Exportgeschäfts.

1976

Berentzen Apfelkorn

Mit der Einführung des Berentzen Apfelkorn gelang der große Durchbruch. Die "Schnapsidee" der beiden Brüder Dr. Hans und Friedrich Berentzen entwickelte sich zur erfolgreichsten Produktneueinführung im Spirituosenmarkt nach 1945 und machte das Unternehmen zum nationalen Anbieter von Spirituosen.

1960

Pepsi

Die Vivaris Getränke GmbH & Co. KG erwirbt unter ihrem damaligen Namen "Emsland-Getränke" eine Konzession für die Abfüllung und den Vertrieb von Produkten des PepsiCo-Konzerns. Bis zum Auslaufen der Konzession zum Jahresende 2014 baute die Gesellschaft den Vertrieb in zwölf von sechzehn Bundesländern aus und entwickelte sich zum größten der deutschen Konzessionäre.

1958

Gründung der Emsland-Getränke

Die I.B. Berentzen erschließt erstmals eine neue Geschäftsaktivität, indem sie in Haselünne einen eigenen Betrieb für alkoholfreie Getränke gründet. Die damalige "Emsland-Getränke" firmiert heute als Vivaris Getränke GmbH & Co. KG.

1899

Berentzen vom alten Faß

...wird als eine der ersten deutschen Spirituosen als Marke eingetragen.

1758

Ursprung der I.B. Berentzen

Das Protokoll einer vom Gericht Haselünne im Jahre 1758 vorgenommenen Visitation der „Fuselbrenner“, wie es in einer historischen Niederschrift heißt, zählt 26 Brennereien auf, darunter auch die Brennerei, die wenig später der Ratsherr Johann Bernhard (I.B.) Berentzen übernommen hat. Diese älteste schriftliche Dokumentation gilt damit als Geburtsstunde und Ursprung des Unternehmens.